Autor: anschau

Kiellegung des Forschungsschiffes ATAIR

Am 20.12.2017 wurde das vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie bei der Fassmer Werft beauftragte Forschungsschiff ATAIR auf Kiel gelegt. Zuvor fanden umfangreiche Modellversuche, sowohl im glatten Wasser als auch im Seegang, in der SVA Potsdam statt.

Das Schiff hat eine Länge von 75 m, eine Breite von rund 17 m und einen Tiefgang von 5 m. Hervorzuheben ist dass es das erste seegehende LNG-betriebene Schiff des Bundes ist. Der Propeller hat die Forderungen des Klassifikationszeichens „Silent-R“ des DNV GL zu erfüllen und wurde von der SVA Potsdam entworfen. Kavitationsversuche und Druckimpulsmessungen belegten, dass der Propeller die Forderungen erfüllen wird.

Die neue ATAIR wird das mittlerweile 30 Jahre alte Vorgängerschiff ersetzen und soll 2020 in Dienst gestellt werden.

Erfolgreiche Bestätigung des QM-Systems der SVA Potsdam

Die Leistungen und die Qualität unseres Unternehmens beeinflussen auch die erfolgreiche Geschäftstätigkeit unserer Kunden. Seit 1995 arbeitet die Schiffbau-Versuchsanstalt Potsdam GmbH nach einem nach ISO DIN EN 9001 zertifizierten Qualitätsmanagement-System.

Auch in diesem Jahr wurde von der DNV GL Business Assurance Zertifizierung & Umweltgutachter GmbH bescheinigt, dass die SVA bei der Forschung, Entwicklung und Dienstleistung im Bereich der Hydrodynamik das QMS erfolgreich anwendet. Das Zertifikat kann hier eingesehen werden.

Im Unternehmen integriert ist ein nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertes Prüflaboratorium (DAkkS-Akkreditierungsurkunde Nr. D-PL-15182-01-00). Der Geltungsbereich der Akkreditierung erstreckt sich auf die Messung an bewegten und unbewegten Objekten im Wasser, der Messung von Kräften, Momenten und Drehzahlen an rotierenden Objekten im Wasser sowie an fixen Objekten infolge von Umströmung. Im November 2017 wurde die Kompetenz des Prüflabors für diese Messaufgaben durch die Deutsche Akkreditierungsstelle erneut bei einem Überwachungsaudit bestätigt.

Update ==> 112. STG-Hauptversammlung in Potsdam

Die diesjährige 112. Hauptversammlung der Schiffbautechnischen Gesellschaft e.V. (STG) fand vom 22. bis 24. November 2017 in Potsdam statt. Eingeleitet wurde sie mit der Georg Weinblum Gedächtnisvorlesung in der Schiffbau-Versuchsanstalt Potsdam GmbH (SVA). Der Vortrag „Development of CFD Methods for Industrial Ship Flow Applications” wurde von Prof. Takanori Hino (Yokohama National University) gehalten.

Innerhalb des Rahmenprogramms zur Hauptversammlung STG wurde eine Besichtigung der SVA angeboten, die auf reges Interesse stieß. Gezeigt wurden ausgewählte Bereiche der SVA, wie die Schiffs- und Propellermodellfertigung sowie die Modellausrüstung, die Schlepprinne, der Kavitationstunnel und der Reibungsmessstand.

ESD@SHIP

Ziel des Teilvorhabens der Schiffbau-Versuchsanstalt Potsdam GmbH (SVA) im Verbundvorhaben ist es, Konzepte zum Schiffslinienentwurf mit ESDs für Off-Design-Bedingungen zu entwickeln und die experimentellen und numerischen Grundlagen dementsprechend zu entwickeln, anzupassen bzw. weiter zu verbessern. Weiterlesen “ESD@SHIP”

HiOcav

Im Teilvorhaben der SVA des Verbundvorhabens HiOcav sollen experimentelle und numerische Methoden zur mehrdimensionalen Erfassung der Kavitationserscheinungen am Propeller und der Prognose der vom Propeller induzierten Druckschwankungen konzipiert, entwickelt, erprobt und in die Praxis überführt werden. Weiterlesen “HiOcav”

DPQuer

Ziel des Teilvorhabens der SVA Potsdam im Verbundvorhaben ist es, das Verhalten der Schuberzeugung von Querstrahlrudern bei DP-Operationen unter Berücksichtigung der Motionstabilisierung auf Basis von Messungen und numerischen Berechnungen zu untersuchen und damit die Entwicklung der DP-System-Regelung zu unterstützen. Weiterlesen “DPQuer”

Page 1 of 1912345...10...Last »