Autor: primaline

OSV

OSV_eddafram
OSV_VSP_small
Das typische Offshore Support Vessel (OSV) ist ein Zweischrauber. Wenn der Pfahlzug der wichtigste Betriebsparameter ist, wird das Offshore Support Vessel zumeist mit Verstellpropellern in Düsen ausgerüstet. Wenn Manövrier- und DP-Eigenschaften den Entwurf des OSV bestimmen, kommen Thruster und Voith Schneider Propeller (VSP) zum Einsatz. Die Voith Schneider Propeller können auch zur Rollstabilisierung eingesetzt werden und bieten die optimale DP-Kontrolle des Schiffes. Darüber hinaus sind OSVs in einigen Fällen mit Rolldämpfungstanks ausgerüstet. Durch diese Einrichtungen wird das OSV zu einer stabilen Arbeitsplattform auch in unruhiger See.

Im Rahmen verschiedener Industrieaufträge und Forschungsprojekte [1], [2], [3] wurden umfangreiche Untersuchungen zur Propulsion derartiger Schiffe mit VSPs beziehungsweise mit Thrustern durchgeführt. Somit kann die SVA Potsdam auf vielfältige Erfahrungen, z.B. hinsichtlich des Einflusses der Flügelgeometrie oder der Einbaubedingungen, zurückgreifen.
Neben Widerstands- und Propulsionsanalysen werden in der SVA Potsdam auch Untersuchungen zum  Manövrier- und Seegangsverhalten dieser Schiffe durchgeführt [4], [5].

 

Themenbezogene Referenzen/Forschungsprojekte:

[1]    Grabert, R.: Analysis of the Interaction VSP – Hull of Modern OSV, 4th Voith Symposium, Heidenheim, 12. – 14. Juni 2012
[2]    Heinke, C.: Offshore Support Vessel mit zwei Voith Schneider Propellern, Bericht 4310, Schiffbau-Versuchsanstalt Potsdam, Dezember 2014 (Abschlussbericht)
[3]    Heinke, C.: Investigations of OSV with VSP propulsors at SVA Potsdam, 5. Hydrodynamisches Symposium on Voith Schneider Propulsion, Heidenheim, 30.09. – 02.10.2014
[4]    Heinke, C.: Offshore Support Vessel mit Voith Schneider Propeller, 8. SVA-Forschungsforum, Potsdam, 29. Januar 2015
[5]    Steinwand, M.: Dynamic Positioning mit Motionstabilisierung („DP Motion“), 8. SVA-Forschungsforum, Potsdam, 29. Januar 2015