Propeller und Kavitation

Der Entwurf und die Optimierung von Propulsionssystemen ist eine Spezialisierungsrichtung der SVA Potsdam. Die SVA bearbeitet in diesem Bereich kontinuierlich FuE-Vorhaben, entwickelt Berechnungs- und Optimierungsverfahren sowie Messsysteme, Versuchs- und Prognosemethoden.

Der Entwurf von freien Propellern erfolgt überwiegend mit dem in der SVA entwickelten Programmsystem VORTEX. Propulsionssysteme, wie Düsenpropeller, Thruster, Podded Drives werden mit viskosen Berechnungsverfahren (ANSYS-CFX, OpenFoam) berechnet und optimiert.

Für die Experimente mit Propellern und Propulsionssystemen stehen in den Versuchsanlagen Schlepprinne und Kavitationstunnel leistungsfähige Messsysteme zur Verfügung. Die Untersuchung von Propulsionssystemen, wie z.B. Düsenpropellern, Ruderdüsen, Thrustern und Podded Drives mit Tandem- oder Gegenlaufpropellern, Querstrahlruderanlagen oder Inlinethrustern ist dabei ein spezieller Service der SVA. Zur Validierung von CFD-Berechnungen werden LDV- und PIV-Messungen sowie Strömungsvisualisierungen mit High-Speed-Kameras durchgeführt. Neben den Berechnungen und Modellversuchen werden auch Großausführungsmessungen mit den Schwerpunkten Propulsion, Kavitation, Druckschwankungen und Geräusche vorgenommen.

Eine Auswahl unserer Leistungen umfasst:

Messungen

High-Speed-Aufnahme von Ruderkavitation im Kavitationstunnel.